Riester Versicherung

Riester Förderung

Riester Förderung

Mit der Riester Versicherung schließen Sie eine private Rentenversicherung mit der Möglichkeit einer staatlichen Förderung ab. Diese Riester-Variante ist sehr teuer, jedoch auch die sicherste: Sie erhalten eine Kapitalgarantie sowohl auf Ihre Einzahlungen als auch auf die staatlichen Förderungen und eine feste Verzinsung während der gesamten Ansparphase. Der Mindestzinssatz ist gesetzlich vorgeschrieben. Bei der Riester Versicherung wissen Sie bereits mit dem Vertragsabschluss, wie viel Rente Sie später zur Verfügung haben werden. Die Chance auf eine höhere Rendite ergibt sich aus einer eventuellen Überschussbeteiligung des Anbieters.

Förderung

Neben der festen Verzinsung ist die Riester Versicherung vor allem aufgrund der staatlichen Förderungen attraktiv. Um diese in vollem Umfang ausschöpfen zu können, müssen Sie rentenversicherungspflichtig sein und jährlich die Mindesteinlage von 4 Prozent Ihres Vorjahreseinkommens leisten, der Gesamtbetrag darf jedoch 2.100 Euro im Jahr nicht überschreiten. Stellen Sie innerhalb zweier Kalenderjahre einen Dauerzulagenantrag, um sicherzustellen, dass die Riester Förderung jedes Jahr automatisch in Ihren Vertrag fließt.

Rendite

Sie erhalten bei der Riester Versicherung neben der Kapitalgarantie auch eine Renditegarantie: Sämtliche Einlagen und Zulagen werden fest verzinst. Diese Kalkulationsgrundlage ermöglicht bereits beim Vertragsabschluss die Berechnung einer sicheren Mindestrente zum Ende der Ansparphase. Die Mindestrente kann durch die Gutschrift von Überschussbeteiligungen höher ausfallen, denn der Anbieter investiert Ihr Geld während der Ansparphase am Kapitalmarkt. Werden hier Gewinne erwirtschaftet, fließen diese anteilig in Ihren Vertrag und erhöhen Ihre spätere Rente. Die Überschussbeteiligung ist zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses rein spekulativ und kann im Gegensatz zur garantierten Mindestrente nicht fest zugesagt werden.

Vorteile

  • Sicherheit
  • Garantierte Mindestrente

Die Riester Versicherung ist aufgrund der Kapital- und Renditegarantie die sicherste Variante der staatlich geförderten privaten Vorsorgemaßnahmen. Beim Vertragsabschluss erfahren Sie bereits, wie hoch Ihre monatliche Rente sein wird. Erwirtschaftet der Anbieter Überschüsse, haben Sie die Chance auf eine bessere Rendite, entsprechend höher sind dann die späteren Rentenzahlungen.

Nachteile

  • Hohe Kosten
  • Eingeschränkte Flexibilität

Die Renditegarantie und die vertraglich vereinbarte Mindestrente führen bei der Riester Versicherung zu hohen Kosten. Diese umfassen in der Regel die Abschlussprovision für den Vermittler sowie Verwaltungs- und Bearbeitungsgebühren. Da die Kosten auf die ersten Jahre der Ansparphase umgelegt werden, schmälern sie Ihr Kapital und somit Ihren Rentenanspruch. Ein Anbieterwechsel ist aus diesem Grund, insbesondere in den ersten Jahren, nur mit Verlusten möglich. Die Höhe der Kosten unterscheidet sich je nach Anbieter, ein Vergleich lohnt sich daher. Einige Anbieter berechnen weniger Gebühren, wenn Sie Ihre Beiträge jährlich statt monatlich einzahlen.

Fazit

Aufgrund der hohen Kosten und der Kündigungs-, beziehungsweise Wechselschwierigkeiten eignet sich die Riester Versicherung in erster Linie für langjährige Verträge und sicherheitsbewusste Personen. Vor dem Vertragsabschluss sollte ein günstiger Anbieter gewählt werden, Sie sollten sich sicher sein, dass Sie den Vertrag während der gesamten Ansparphase erfüllen und die staatliche Förderung in Anspruch nehmen.